Die beliebtesten Ausbildungsberufe sind Medizinische Fachangestellte*r und Kfz-Mechatroniker*in

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Neue Auswertungen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) geben Einblick in die Beliebtheitsskala der dualen Ausbildungsberufe nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) und Handwerksordnung (HwO). Im Jahr 2021 wurden von jungen Frauen die meisten neuen Ausbildungsverträge im Beruf der “Medizinischen Fachangestellten” abgeschlossen. Mit 17.154 neuen Ausbildungsverträgen setzte sich dieser Beruf auf Platz 1 der “Rangliste 2021 der Ausbildungsberufe nach Anzahl der Neuabschlüsse – Frauen”. Der langjährige Spitzenreiter “Kauffrau für Büromanagement” wurde dadurch abgelöst. Bei den Männern liegt der “Kraftfahrzeugmechatroniker” weiterhin unangefochten an der Spitze. 19.713 junge Männer haben 2021 einen Ausbildungsvertrag in einem Beruf rund ums Auto neu abgeschlossen. In der Rangliste der Ausbildungsberufe nach Neuabschlüssen insgesamt – also ohne Aufteilung nach Geschlecht – rangiert der/die “Kaufmann/Kauffrau für E-Commerce” an der Spitze. Dieser Ausbildungsberuf ist in der Bewertungsskala um zwölf Plätze nach vorne gesprungen. 1.887 neue Ausbildungsverträge in 2021 sorgten nach 1.485 Verträgen in 2020 für ein Plus von rund 27 Prozent. Die Expert*innen des BIBB führen den Anstieg auf den in Coronazeiten stark wachsende Online-Handel zurück. 

Quelle: BIBB 

Ähnliche Artikel

Hohes Armutsrisiko für Mehrkindfamilien 

Familien mit drei oder mehr Kindern sind in Deutschland einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt. Bei etwa jeder sechsten Familie in Deutschland

Skip to content