Alkoholkonsum Jugendlicher

In den Filmen erzählen Jugendliche und junge Erwachsene von ihrem Umgang mit Alkohol. Ihre Erfahrungen und Ansichten zum Thema sind unterschiedlich: Einige trinken viel und regelmäßig, andere nur zu besonderen Anlässen und wieder andere gar nicht, weil sie selbst schlechte Erfahrungen gemacht oder in ihren Familien erlebt haben. Die Gründe für das Trinken sind Spaß, Gruppendruck oder der Wunsch, »einfach nur besoffen« zu sein. Die jungen Protagonist*innen reflektieren ihren Konsum vom ersten Probieren bis heute und berichten sowohl von guten als auch von schlechten Erfahrungen mit der Volksdroge Alkohol. 

Der Alkoholkonsum und mögliche Folgen

Neben der authentischen Dokumentation wurde mit einer Gruppe von Jugendlichen ein thematischer Kurzspielfilm produziert, in dem die Teilnehmer*innen ihre Erfahrungen reflektieren. Der Film zeigt, dass bei Alkoholkonsum nicht immer etwas passieren muss, er zeigt aber auch die eindeutig negativen Folgen des Alkoholkonsums. Deutlich wird aber auch, dass das Wissen um die Risiken und Folgen von Alkoholkonsum sehr unterschiedlich ist und genauso unterschiedlich werden auch die Gefahren bewertet.

Gesprächsgrundlage, um über Alkoholkonsum zu reden

Die Filme bieten eine sehr gute Grundlage, um mit jungen Menschen zum Thema Alkoholkonsum ins Gespräch zu kommen. Die authentischen Interviews und Aufnahmen spiegeln gut, wie Jugendliche und junge Erwachsene zu dem Thema stehen. So finden sich andere junge Menschen auch darin wieder

Die Filmreihe als Ganzes sowie einzelne DVDs können beim Medienprojekt Wuppertal bestellt werden. Die Premiere mit anschließender Diskussion findet am 18.11.2019 um 19.00 Uhr im Filmtheater Wuppertal statt.

Quelle: Medienprojekt Wuppertal