Bessere Bildungschancen und Ausbildungsplatzgarantie gefordert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Die flächendeckende Einführung der Ganztagsschule, eine bessere Ausstattung der Schulen in Problemvierteln sowie einen verbindlichen Kita-Besuch fordern einer Umfrage im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung zufolge Bürger mit Migrationshintergrund für ihre Kinder. Zum Teil sind sie auch bereit, mehr dafür zu bezahlen. 73 Prozent der deutschsprachigen, 82 Prozent der Befragten mit türkischem und 67 Prozent der Bürger mit russischem Migrationshintergrund seien bereit, für ein besseres Bildungssystem mehr Steuern zu zahlen.

Mehr Integration durch besseres Bildungssystem?

Die Hauptschule gilt laut Umfrage auch unter Zuwanderern nicht als ausreichend, um in der Gesellschaft voranzukommen. 63 Prozent der Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion und 76 Prozent der türkischen Migranten sind dieser Ansicht (alle Bürger: 58 Prozent). Mit rund 90-prozentiger Zustimmung sprachen sich alle drei befragten Gruppen für eine Ausbildungsplatzgarantie aus.

Die Befragten sind davon überzeugt, dass Bildung der Schlüssel zu wirtschaftlichem Erfolg und Integration ist. 78 Prozent glauben, dass in Deutschland bei einem besseren Bildungssystem weniger soziale Ungleichheit herrschte. 65 Prozent meinen, Ausländer würden besser eingebunden, wenn Deutschland ein besseres Bildungssystem hätte. Diese Ansicht vertraten auch 69 Prozent der Befragten mit russischem und sogar 85 Prozent mit türkischem Migrationshintergrund.

Im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung befragte TNS Infratest 2.005 Personen, davon 500 mit russischem oder türkischem Migrationshintergrund.

Quelle: KNA; Bertelsmann Stiftung

Ähnliche Artikel

Skip to content