Klassische Rollenbilder prägen laut Statistik noch immer die Arbeitswelt, und Männer dominieren in Deutschland viele technische Berufe. In der Berufsgruppe Maschinen- und Fahrzeugtechnik lag der Männeranteil beispielsweise mit zwei Millionen Männern bei 89 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden zum Weltmännertag am Dienstag mitteilte. Mit 85 Prozent und 900.000 Männern ist der Anteil in Informatik und Kommunikationstechnikberufen ähnlich hoch. Der Frauenanteil verändert sich laut Statistikbehörde in diesen männlichen Domänen kaum. Etwas mehr Bewegung herrscht den Daten zufolge in der Berufsgruppe “Polizei, Kriminaldienste, Gerichts- und Justizvollzug”. Dort erhöhte sich der Frauenanteil von 20 Prozent (59.000 Frauen) von 2012 auf 24 Prozent (72.000 Frauen). Ganz anders sieht es in den Schulen und insbesondere an den Grundschulen aus. An allgemeinbildenden Schulen war im vergangenen Jahr laut Statistikamt von 830.000 Lehrenden etwa ein Viertel Männer, geringfügig weniger als 2012. Besonders selten arbeiten Männer an Grundschulen. 2018 waren dort von 200.000 Lehrenden rund 19.000 Männer, also rund 9 Prozent. In als Frauenberufen geltenden Jobs wie der Altenpflege oder Kinderbetreuung stieg der Männeranteil leicht. Dennoch ist ihr Anteilmit 16 Prozent in der Pflege und 6,4 Prozent in der Kindertagesbetreuung weiterhin gering. Klassische Rollenbilder prägen auch hier die Berufswahl.

Quelle: Statistisches Bundesamt; epd; KNA