Jetzt anmelden zum Girls’ Day 2005 – Mädchen-Zukunftstag am 28. April. Zum  5. Mal ‘Schnuppertag’ für technische Berufe Die Anmeldung für den 5. Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag hat begonnen. Am  Donnerstag, 28. April 2005, werden erneut tausende Schülerinnen in ganz  Deutschland in Firmen, Medienanstalten, Ministerien, Werkstätten und anderen  Einrichtungen den Berufsalltag kennen lernen. Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Renate Schmidt,  Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, rufen Arbeitgeber  und Schulen auf, den Mädchen-Zukunftstag zu nutzen und den Fachkräften der  Zukunft einen Einblick in die Arbeitswelt zu geben. Ab sofort können sich  Schülerinnen auf der Homepage www.girls-day.de über den Girls’ Day  informieren und ihren Antrag auf Freistellung vom Unterricht abrufen.  Unternehmen und andere Institutionen können hier ihre Aktivitäten am Girls’  Day anmelden.    Der Girls’ Day soll Mädchen Einblick vor allem in naturwissenschaftliche und  technische Berufe geben, da diese häufig außerhalb ihrer Berufsvorstellungen  liegen. Noch wählt mehr als die Hälfte der Schulabgängerinnen aus nur zehn  verschiedenen Ausbildungsberufen – kein einziger mit technischer Ausrichtung  ist darunter, obwohl sich ein deutlicher Mangel an qualifizierten  Fachkräften im technischen Bereich abzeichnet. In den vergangenen vier  Jahren haben Unternehmen und Organisationen aus Industrie, Handwerk,  Wissenschaft, Politik und Medien über 10.000 Veranstaltungen für mehr als  250.000 Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 angeboten. Nach dem Aktionstag  konnten sich fast die Hälfte der teilnehmenden Mädchen eine Zukunft in dem  besuchten Betrieb vorstellen.     Der Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag wird gefördert vom Bundesministerium  für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie,  Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europäischen  Sozialfonds.  Die Initiative ist initiiert von BMBF, BMFSFJ, der Initiative  D21, der Bundesagentur für Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der  Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Deutschen Industrie  und Handelskammertages, des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, des  Bundesverbandes der Deutschen Industrie und Frauen geben Technik neue  Impulse e.V.     Wie können Sie sich am Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag einbringen?   Als Vorstand, Leiterin oder Leiter eines Betriebes, einer Organisation,  Behörde oder einer Abteilung können Sie Aktionen zum Mädchen-Zukunftstag  initiieren.  – Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter können Sie Ihre Unterstützung bei der  Vorbereitung und Realisierung anbieten.  – Als Schulleitung, Lehrerin oder Lehrer können Sie Ihre Schülerinnen  informieren und den Aktionstag in der Schule vorbereiten.  Als Eltern können Sie Ihre Tochter aktiv bei der Suche nach einem  geeigneten Platz für ihr Schnupper-Praktikum am Girls’ Day –  Mädchen-Zukunftstag unterstützen. Sie können auch das Thema Berufswahl und  Girls’ Day auf einem Elternabend in der Schule einbringen. ”       Information über die Hotline 0521 – 106 73 54 (montags – freitags von 14:00 bis  19:00 Uhr) oder beim  Kompetenzzentrum Frauen in Informationsgesellschaft und Technologie  Ansprechpartnerin: Carmen Ruffer  Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10  33602 Bielefeld  Telefon: 0521 / 106 7378  Fax: 0521 / 106 7354  E-Mail: ruffer@girls-day.de  

http://www.girls-day.de
http://www.bmbf.de/press/1413.php
http://www.initiatived21.de/bildung/bildung_girlsday/pages/show.prl?id=75

Quelle: Gemeinsame Presse-Erklärung von Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Europäische Union, INITI@TIVE D21, DGB, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Deutscher Industrie- und