IDA-JUBILÄUMSTAGUNG „Rassismus – eine Jugendsünde?“ Aktuelle antirassistische und interkulturelle Perspektiven der Jugendarbeit Termin / Ort: 25./26.11.2005 / CJD, Bonn Veranstalter: Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. ” Fremdenfeindlichkeit und Rassismus finden wir bei jungen wie alten Menschen, bei der Universitätsprofessorin wie dem Jugendlichen, der einen Ausbildungsplatz sucht. Auch der Rechtsextremismus stellt ein akutes Problem dar. Die rechts-extremen Parteien wandeln sich von Sammelbecken alter Nazis zu Planschbecken rechtsorientierter junger Erwachsener, die mit gefährlichen Parolen ihre Probleme in einer Migrationsgesellschaft lösen wollen. So bleibt für Politik, Pädagogik und die Zivilgesellschaft die Aufgabe, in der Bundesrepublik Deutschland ein demokratisches Klima zu erzeugen, das solchen Erscheinungen dauerhaft ihre Basis entzieht. Einheimische und eingewanderte Jugendliche entfalten demokratische Alternativen für eine zukunftsfähige Gesellschaft, um sich nachhaltig gegen rechtsextreme Tendenzen zu engagieren. Diese Jugendlichen müssen in ihrer Gemeinsamkeit und ihren Aktivitäten gestärkt werden.   Partizipation ist dabei ein wichtiges Schlagwort, aber auch die gerechte Verteilung der Chancen unter den Jugendlichen verschiedenster Herkunft selbst ist ein zentrales Thema. Bei dieser Tagung will IDA e. V. anlässlich seines 15-jährigen Bestehens mit ehren- und hauptamtlich Aktiven in Jugend(verbands)arbeit und Selbstorganisationen junger MigrantInnen, WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen neue Wege in der antirassistischen und interkulturellen Jugendarbeit diskutieren. Dazu wird es Vorträge namhafter ReferentInnen geben, auch VertreterInnen aus der Politik werden Stellung beziehen. Am Abend begeben wir uns auf eine literarische Zeitreise mit musikalischer Begleitung durch die Geschichte der Migration in der Bundesrepublik Deutschland. In vier Arbeitsgruppen zur antirassistischen Bildung, zum Rechtsextremismus als Herausforderung für die Jugendarbeit, zur Geschlechtergerechtigkeit in der interkulturellen Jugendarbeit und zur Jugendbildungsarbeit gegen Antisemitismus werden aktuelle Fragen der pädagogischen Arbeit vertieft. Alle Personen, die der Arbeit des IDA nahe stehen, sind herzlich zu dieser Tagung eingeladen.” Aus dem Programm: ” Freitag, 25.11.2005 14:00 – 14:30 Begrüßung, Grußwort + Einführung Rudi Klarer (IDA) Marieluise Beck (BMFSFJ) 14:30 – 15:00 Was heißt eigentlich Rassismus? Prof. Dr. Birgit Rommelspacher (Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin) 15:00 – 16:30 Podiumsdiskussion: Jugend- und migrationspolitische Perspektiven gegen Rassismus Moderation: Michaela Dälken (IDA) … 16:45 – 18:00 Pluralismus unausweichlich? Ecksteine interkultureller Jugendarbeit PD Dr. Rudolf Leiprecht (Universität Oldenburg) … 19:00 – 20:00 „Gedanken auf der Flucht“ Gedichte aus der Geschichte der Migration Dr. Yüksel Pazarkaya (Schriftsteller) und Hamdi Tanses (Musiker) … Samstag, 26.11.2005 09:00 – 10:00 Rechtsextremismus – noch immer ein Problem der Jugendbildung? Prof. Dr. Albert Scherr (Pädagogische Hochschule Freiburg) 10:15 – 12:30 Arbeitsgruppen 1: Antirassistische Bildungskonzepte – Prof. Dr. Birgit Rommelspacher – Dr. Stephan Bundschuh (IDA) 2: Rechtsextremismus als Herausforderung an die Jugendarbeit – Prof. Dr. Albert Scherr – Anne Broden (IDA-NRW) 3: Geschlechtergerechtigkeit in der interkulturellen Jugendbildung – María do Mar Castro Varela (Lehrbeauftragte und freie Wissenschaftlerin) – Birgit Jagusch (IDA) 4: Jugendbildungsarbeit gegen Antisemitismus – Dr. Juliane Wetzel (Zentrum für Antisemitismusforschung TU Berlin) – Birgit Rheims (IDA-NRW) … Schlusswort Ali Sirin (IDA)” Informationen und Anmeldung: Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V., Tel: 02 11 / 15 92 55 -5, Info@IDAeV.de

http://www.IDAeV.de
Ausschreibungsflyer:
http://www.idaev.de/antirassismus.htm

Quelle: