Start Themen Jugendschutz

THEMA: Jugendschutz

Das Projekt „Monitoring zum Stand der Prävention sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ wird im Auftrag des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) durchgeführt. Das Monitoring  zeigt die Entwicklung und Einführung von Schutzkonzepten in Einrichtungen und gleichzeitig den Status der Implementierung der Leitlinien des Runden...
Computerspiele sind für viele eine faszinierende Freizeitgestaltung. Exzessive Nutzung und die Wirkung von Gewaltdarstellungen werden allerdings schon lange als Risikofaktoren diskutiert. Insbesondere durch virtuelle Realitäten verändert sich die Wahrnehmung und Wirkung von Gewalt. Wie dies medienpädagogisch zu bewerten ist und welche Gefahren die neue Technologie birgt, beleuchtet eine neue...
Gewalt und ihre Formen sind vielfältig. Genauso vielfältig müssen die Wege der Prävention sein um Kinder und Jugendliche zu schützen. Dabei stehen mindestens drei Aspekte im Vordergrund: Verantwortung – Schutzkonzepte – Beteiligung. Aus der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung für den Schutz vor Gewalt an Kindern und Jugendlichen ergibt sich der Auftrag...
Als Reaktion auf sexualisierte Gewalt gegenüber Mädchen und Frauen hat Zartbitter Köln eine neue Broschüre entwickelt. Unter dem Titel "Alle Mädchen haben Rechte." werden Mädchen und junge Frauen mit und ohne Migrationshintergrund über ihre Rechte aufgeklärt: über ihr Recht auf Bildung, auf medizinische Versorgung, auf ihr Recht am eigenen...
Im Auftrag von UNICEF hat der Bundesfachverband unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge (Bumf) einen Bericht zur Situation von Kindern und Jugendlichen in Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünften erstellt. Der Bericht analysiert die aktuellen Gesetzesänderungen und beleuchtet die Lebenssituation der jungen Geflüchteten. In Folge der hohen Zugangszahlen im Jahr 2015 haben sich die Zeiten des prekären Aufenthalts in Not- und Erstaufnahmeeinrichtungen (EAE) massiv verlängert. Die oft monatelangen Wartezeiten bis zur Registrierung und Antragsstellung verlängern die Zeiträume des unsicheren Aufenthalts und Verzögern die Integration in die kommunalen Systeme, wie etwa die Regelschule. Die rechtlichen Änderungen in 2015 verstärken zudem für Kinder und Jugendliche, denen eine geringe Bleibeperspektive unterstellt wird, die unsichere Aufenthaltssituation und führen zugleich zu neuen umfassenden Formen der Ausgrenzung. Die unübersichtliche und sich wandelnde Gesetzeslage schafft zusätzliche Handlungsunsicherheit und trägt zur Überforderung engagierter Akteur/-innen bei. In diesem Kontext finden Bedürfnisse und Rechte Minderjähriger kaum Beachtung. Der Bericht bezieht sich auf den Zeitraum November 2015 bis Januar 2016.
Der Kinder- und Jugendschutz in Deutschland ist ein vielfältiges Konstrukt aus rechtlichen Regelungen, erzieherischen Aspekten und strukturellen Maßnahmen. Diese Vielfalt zu durchschauen und zu verstehen ist nicht immer einfach. Fachkräfte aus Jugendhilfe und Schule müssen sich im Rahmen ihrer Tätigkeiten immer wieder damit auseinandersetzen. Damit das leichter gelingt, hat...
Die zentrale Kontrollstelle für den Jugendschutz im Internet (jugendschutz.net) präsentiert in ihrem aktuellen Bericht erschreckende Zahlen. Neonazis vernetzten sich im Internet immer stärker über eigene Communitys, um rechtsextremes Gedankengut auszutauschen und rassistische Aktionen vorzubereiten. Über 90 neonazistische Netzwerke dokumentierte jugendschutz.net im Jahr 2009. Damit habe sich deren Zahl innerhalb...
Schlagzeilen, aber auch Studienergebnisse haben ein Bild einer Jugend im Internet gefestigt, bei der Beleidigungen, gezielte Blamagen und ähnliches auf der Tagesordnung stehen. Laut Erhebung des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest wurden von 42 Prozent der Befragten schon einmal Bilder ohne deren Einverständnis ins Netz gestellt, 14 Prozent wurden online...

Das Neueste