Start Themen Jugendberufshilfe

THEMA: Jugendberufshilfe

Mitarbeitende in Bereichen beruflicher Rehabilitation bzw. in beruflichen Bildungsmaßnahmen für Menschen mit besonderem Förderbedarf sind vor vielfältige Herausforderungen gestellt, die neben den allgemeinen fachlichen Anforderungen auch rehabilitationspädagogische Kompetenzen erfordern. Mit dieser Fortbildung erfüllen Sie die in den Verdingungsunterlagen der Agentur für Arbeit (z.B. BaE/Reha) enthaltene Forderung nach Zusatzqualifizierung. Im Rahmen...
Glücksförderung lohnt sich! Diese Auffassung vertritt Hellen Schropp, vor allem, wenn man benachteiligten Jugendlichen den Weg ins Erwerbsleben erleichtern will. Schropp führt im IAB-Forum, dem Online-Magazin des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, aus wie sich die Stärkung individueller Potentiale positiv auf die Entwicklung auswirkt. Während sich die Wissenschaft lange Zeit...
Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) hat eine Forschungsübersicht über die Leistungen und Strukturen der Jugendberufshilfe veröffentlicht. Das Praxisfeld ist angesichts vielfältiger Probleme junger Menschen beim Übergang individual-biografisch, wie auch gesellschaftlich hoch relevant.Das DJI stellt fest, dass zu den Strukturen und Angeboten der Jugendberufshilfe als Element der kommunalen Infrastruktur der Kinder-...
IN VIA Deutschland hat nun die Dokumentation zu der Fachtagung „Ausbildung für alle jungen Menschen – nicht ohne uns. Jugendberufshilfe braucht bessere Rahmenbedingungen“, die am 30. Juni 2017 in Berlin stattfand, veröffentlicht. Die Tagung lieferte interessante und richtungsweisende Fachimpulse. Obwohl fast alle...
Anlässlich des Internationalen Tages der Jugend forderte IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit gleichberechtigte Bildungschancen für alle jungen Menschen. Dazu müssten Schulen ihre Lernkonzepte verbessern und die Politik verlässliche Unterstützungsangebote bereitstellen. Der Verband weist darauf hin, dass der Bildungserfolg...
Sie helfen denen, die keine Lobby haben: Beschäftigte in der Jugendberufshilfe unterstützen junge Menschen, die zunächst ohne Schulabschluss oder Ausbildungsplatz geblieben sind. Sie wollen, dass niemand abgehängt wird. Doch ihre eigenen Bedingungen sind in der Regel prekär. Unbefristete Stellen sind selten, ebenso die Bezahlung nach Tarifvertrag. Das muss sich ändern, so der Tenor auf einer vom Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit gemeinsam mit ver.di ausgerichteten Fachtagung am 30. Juni 2017 in Berlin. Die Voraussetzung dafür: eine ausreichende und verlässliche Finanzierung. Der Journalist Daniel Behruzi fasst die Fachtagung in einem Rückblick zusammen.
Elise Bohlen - Fachbereichsleiterin Jugendsozialarbeit bei IN VIA Deutschland - beschreibt im neuen Caritasjahrbuch 2017 die problematische Situation für die Jugendberufshilfe. Das Wichtigiste aus ihrem Beitrag: "Die Jugendberufshilfe nimmt an dieser Stelle eine wichtige Funktion wahr. Sie möchte jungen Menschen eine längerfristige...
Praxiserfahrene Träger der Jugendsozialarbeit berichten immer wieder von auffällig vielen jungen Menschen, bei denen sie im Verlauf der Durchführung von (Aus-) Bildungsmaßnahmen erhebliche Schriftsprachdefizite bemerken. Sie vermuten, dass diese jungen Menschen von funktionalem Analphabetismus betroffen sind. Die Erfahrungen in der Praxis der Jugendberufshilfe bzw. in den niedrigschwelligen Maßnahmen der arbeitsweltorientierten Jugendsozialarbeit konnten bislang nicht auf einer gesicherten Datenbasis diskutiert werden. Zur wissenschaftlichen Abklärung der Vermutungen hat die Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger (BAG ÖRT) beim Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden gGmbH (apfe Institut) eine Expertise in Auftrag gegeben. Auf Grundlage der im Rahmen der Expertise erhobenen Stichproben in den untersuchten Maßnahmen der Jugendsozialarbeit, können insgesamt 34 Prozent der Teilnehmenden dem funktionalen Analphabetismus zugeordnet werden. Dies sind mehr als doppelt so viele wie im Bevölkerungsdurchschnitt (14,5 Prozent).
Neue ASPEKTE der Jugendsozialarbeit erschienen " Der Einstieg ins Berufs- und Arbeitsleben zählt zu den wichtigsten Veränderungen im Leben junger Menschen. Aus diesem Grund ist uns ihre gelingende berufliche Integration so wichtig. Es geht dabei nicht primär um eine Entlastung der sozialen Sicherungssysteme, oder um die...
Dialogtag der Katholischen Jugendsozialarbeit Bayern " Vertreter aus Wirtschaft, Verbänden und Politik trafen sich in Ingolstadt zu den aktuellsten Themen aus den Bereichen Jugend und Arbeit. Einer der Schwerpunkte war die Assistierte Ausbildung (AsA). Die in der Katholischen Jugendsozialarbeit...

Das Neueste