Start Themen IN VIA

THEMA: IN VIA

Katholischer Frauenverband IN VIA fordert Überwindung der Benachteiligungen von alleinerziehenden Frauen: Alleinerziehende wünschen sich verlässliche Angebote der Kinderbetreuung, familienfreundliche Arbeitsbedingungen und Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote in Teilzeit. Im Alltag sehen sich Viele jedoch mit Vorurteilen konfrontiert, die ihnen Unfähigkeit unterstellen. Bessere unterstützende Rahmenbedingungen für Alleinerziehende fordert deshalb IN VIA, katholischer Frauenfachverband und Fachverband im Deutschen Caritasverband. In Deutschland leben 1,6 Millionen Alleinerziehende, 90 Prozent von ihnen sind Frauen. Bessere strukturelle Rahmenbedingungen kommen nicht nur alleinerziehenden Frauen, sondern allen Müttern und Familien zu Gute. Gravierende Defizite zeigen sich in besonderer Weise bei den Angeboten zur Kinderbetreuung. Neben einem Ausbau an Kinderbetreuungs-Angeboten müssen auch die Möglichkeiten für die Ausbildung und Qualifizierung alleinerziehender Mütter verbessert werden. Eine Ausbildung in Teilzeit machen zu können, ist für Alleinerziehende eine entscheidende Voraussetzung, um entsprechend qualifiziert eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu haben. IN VIA weist auch auf fehlende Angebote für Frauen hin, die von Arbeitslosengeld II leben. Viele dieser Frauen befinden sich in sehr schwierigen Lebenslagen, weil sie mit vielfältigen Problemen zu kämpfen haben. Um zu vermeiden, dass sie dauerhaft auf staatliche Unterstützung angewiesen sind, sind Angebote zur Berufs- und Lebensplanung mit flexiblen Förderbausteinen dringend erforderlich. Dazu gehören beispielsweise Beratung bei der Berufsplanung, Bewerbungshilfen oder Vermittlung in weiterführende Qualifizierungsmaßnahmen.


Die IN VIA Sozialwissenschaftliche Forschungsstelle - IN VIA SoWiFo hat die Ergebnisse der Literaturstudie zum Kompetenzerwerb am Lernort Jugendsozialarbeit in Form eines Readers veröffentlicht. Das Projekt wurde vom BMFSFJ im Rahmen der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) gefördert. Es ist...
Deutscher Caritasverband hat Bildungspolitische Position beschlossen:
Die Bedeutung von Bildungschancen für die Armutsprävention, für die Vermeidung von sozialer Ausgrenzung und für eine selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist unumstritten. Seit der ersten Pisa-Studie zeigen alle Bildungsberichte deutlich, welche Herausforderungen zu meistern sind, um die inzwischen deutlich zutage tretende Verbindung von Sozialpolitik und Bildungspolitik konstruktiv aufzugreifen und Chancen- und Bildungsgerechtigkeit herzustellen. Mit seinen Empfehlungen knüpft der DCV an der notwendigen Verzahnung der unterschiedlichen Politikbereiche an. Neben einer Situationsanalyse formuliert das Positionspapier politische Empfehlungen und bildet die Selbstverpflichtung der Caritas ab, zu einer besseren Bildungssituation für Kinder und Jugendliche beizutragen.
Am 16. September 2011 eröffnete IN VIA Köln den ersten "Garten der Religionen" in Deutschland. Wo Jesuitenpatres ihren Gemüse- und Obstgarten pflegten, soll heute der Dialog wachsen. In der tagtäglichen Arbeit bei IN VIA begegnen die Mitarbeiter/-innen Menschen verschiedenster kultureller und...
Das Frauenbild in der Werbung ist mehr denn je von Klischees geprägt, die in keiner Weise der Realität entsprechen und die heranwachsenden Mädchen zudem problematische Vorbilder liefern. Dies kritisierte der Frauenverband IN VIA anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Weltfrauentages. IN VIA beobachtet,...
Das Projekt „Bleib dran. Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung - Ausbildungspatenschaften bei IN VIA“ bringt seit Mai 2009 junge Menschen mit ehrenamtlichen Patinnen und Paten zusammen. Ziel ist, dass die Jugendlichen - trotz ihrer zumeist schlechten Zeugnisnoten - am Ende eine berufliche Perspektive erhalten. ...

Das Neueste